Ein Diskurs Krankheit und Menschlichkeit

27. Januar 2020 von GastautorIn Gerhard Tiemeyer

Der Mensch im Mittelpunkt unserer Arbeit, das sagt sich leicht, aber was bedeutet es in der Praxis? In den folgenden Zeilen möchte ich anregen, etwas genauer darüber nachzudenken, was der Anspruch zur Menschlichkeit in der Praxis bedeuten kann.

Humanistisch zu sein bedeutet, das zur Orientierung zu nehmen, was den Menschen vom Tiersein unterscheidet. Menschen sind nicht nur geprägt, sondern sie tragen etwas Besonderes in sich:

das Bedürfnis nach Sinn, ein Suchen nach und ein Sich Orientieren an Visionen der Zukunft die Fähigkeit des Bewusstseins, sich selbst zu re-flektieren und damit die dem Menschen gegebene Fähigkeit zur Wahlfreiheit,die Fähigkeit zu Liebe, die die andere Person als Person und nicht als Objekt von Bedürfnissen und Programmen meint,die Kreativität, sich selbst und soziale Beziehungen aktiv zu gestalten.

Weiterlesen auf der Homepage des Heilnetzes.

Homöopathie-Forschung: Das Wasserlinsen-Experiment

von Conny Dollbaum-Paulsen

Gute Nachrichten für alle Skeptiker*innen, die der Homöopathie Wissenschaftlichkeit absprechen: neben den vielen Studien, die es ja sowieso schon gibt, zeigt das Wasserlinsen-Experiment auf eindrucksvolle Weise, dass Homöopathie jenseits molekularer Bestandteile wirkt.
Mehr